NRI Newmac Resources Inc.
Current Quote: Last - 0.00    Volume -    Day High - 0.00    Day Low - 0.00    Date -
Home Company Projects Photos News Investors Contact
NRI Newmac Resources Inc.
English News Releases
German News Releases
Sign Up for email news releases

Your Name:


Email Address:


Submit
News

353 m LANGE WOLFRAM-MOLYBDÄN MINERALISIERUNG ERBOHRT

June 13, 2006

 Newmac Resources Inc. (TSX-V: NER; Frankfurt: N3M, WKN: A0HFWM) Bei vor kurzem abgeschlossenen Diamantbohrerarbeiten im Crazy-Fox Molybdän-Projekt hat man aus weiteren drei Bohrlöchern ermutigende Resultate erhalten. Diese Liegenschaft befindet sich 20 Kilometer nordnordwestlich des Dorfes Little Fort, B.C.

Darstellung ausgewählter wolframhaltiger Intervalle in Diamantbohrloch 06-19, gebohrt  unter einem Neigungswinkel von –60 Grad in südliche Richtung:

Bohrloch

Von (m)

Bis (m)

Breite (m)

Breite (ft)

W (%)

WO­3­ (%)

Mo (%)

MoS­2­ (%)

06-19

5,20

358,20

353,00

1157,50

0,071

0,089

0,020

0,033

Einschl.

5,20

329,00

323,80

1062,10

0,076

0,096

0,021

0,035

Einschl.

5,20

68,00

62,80

206,00

0,020

0,025

0,013

0,022

Einschl.

27,20

65,00

39,90

131,00

0,289

0,365

0,016

0,025

Einschl.

25,10

27,20

2,10

6,90

3,910

4,920

0,048

0,080

In den vergangenen zwei Jahren schossen die Wolfram-Preise von ursprünglich US$ 60.- auf zur Zeit US$ 260.- pro MTU / APT in die Höhe. Eine Metrische-Tonnen-Einheit („MTU“) entspricht 10 Kilogramm pro Metrische Tonne. Wolfram-Preise werden üblicherweise in US-Dollar pro MTU Ammonium Paratungstate („APT“) angegeben, einem bei der Produktion von Wolfram-Metall anfallenden Zwischenprodukt, für das die Preise meist leicht erhältlich sind. Eine metrische Tonne entspricht 1000 kg, und von daher liegt der Preis für Wolfram bei etwa US$26.- pro kg. Gestein mit einer Wertigkeit von 0,200 % W enthält beispielsweise 2 kg Wolfram. Molybdän wird zur Zeit zu einem Preis von US$ 55.-/kg gehandelt. 

Molybdän-Mineralisierungen wurden über die gesamte Länge des Kernloches (358,20 m) festgestellt. Sehr dünne Molybdänschlieren-Beläge finden sich im Allgemeinen auf schmalen Frakturen, in größeren Konzentrationen gelegentlich auch Brüchen und Scherflächen.

 Wolframvorkommen trifft man üblicherweise rund um „Climax  Mo/W”-Lagerstätten oder an deren oberen Flanken an, und diese Lagebeschreibung trifft auf das erwähnte Diamantbohrloch 06-19 der Crazy-Fox-Liegenschaft genau zu. Das einzige andere, auf der östlichen Flanke gelegene Diamantbohrloch, von dem bis jetzt Probenentnahmen existieren, ist Bohrloch 06-10 (siehe Pressemitteilung vom 17. Mai 2006), wo man über eine Strecke von 159,00 m (521.5 ft.) eine Konzentration von 0,038 % W (0,048 % WO3) feststellte. Bohrlöcher 06-19 und 06-10 liegen fast 300 m voneinander entfernt, daher wird man sich bei zukünftigen Bohrzielen auf dieses offensichtlich sehr höffige Gebiet konzentrieren.

Bohrloch 06-12 wurde mit einem nördlichen Neigungswinkel von  –60 Grad angelegt, um so die südliche, 565 m von Bohrloch 06-19 entfernte Flanke der Intrusion zu erreichen. Die hier entnommenen Molybdän- und Wolframproben wiesen eine hohe Anomalität auf. 

Bohrloch 06-13 wurde in einem Neigungswinkel von – 60 Grad nach Osten in einem Gebiet historischer Oberflächeneinbrüche angelegt. In dem mit einem Diamantbohrer gebohrten Loch stieß man in einer Tiefe von 50 m auf einen 3 m langen Abschnitt Kammquarz mit einer Mo-Konzentration von  0,0275%.

Molybdän ist auf dieser Liegenschaft weitläufig verbreitet, wobei dessen Konzentration zu einem großen Teil von der jeweiligen Bruchbildung abhängig ist. Bei den bisherigen Explorationsarbeiten hat man sich auf die Lokalisierung von Zonen konzentriert, in denen man die intensivste Vererzung bei optimaler Bruchbildung erwarten kann. Innerhalb des Projektgebiets stößt man weiterhin auf weit verbreitete Molybdän- und Wolframvorkommen. Neue Ergebnisse werden veröffentlicht, sobald sie bekannt werden.

 Die Proben wurden von Acme Analytical Laboratories Ltd. in Vancouver, B.C. untersucht. Der Molybdän- und Wolframgehalt wurde durch Lösung in Königswasser und Analyse im ICP-Verfahren bestimmt.

Die technischen Angaben dieser Pressemitteilung wurden von W.A. Howell P.Geo. geprüft, der gemäß den Definitionen des National Instrument  43-101 hierfür qualifiziert ist.

Im Namen des Vorstands

 

„David Hjerpe”

David Hjerpe

President

Diese Pressemitteilung enthält vorwärtsschauende Aussagen im Sinn der „Safe Harbor“ Bestimmungen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Diese vorwärtsschauenden Aussagen  sind vorbehaltlich von Risiken, Unwägbarkeiten und anderer Faktoren zu verstehen, denen zufolge die Geschäftsergebnisse von Newmac Resources Inc. erheblich von den hier geäußerten Erwartungen abweichen könnten. Hierzu gehören auch Risiken, die mit Marktschwankungen, Immobilienwerten und anderen Risiken verbunden sind. Die vorwärtsschauenden Aussagen sind nur zum Datum ihrer Veröffentlichung aktuell. 

DER TSX VENTURE EXCHANGE  übernimmt keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Korrektheit dieser Pressemitteilung.

Weitere Informationen erhalten Sie von  David Hjerpe, President.  Rufnummer: (604) 461-7211